Ganz neue Farbenspiele

Dächer sind eine Art Visitenkarte des Hauses – entsprechend vielseitig ist das
Angebot an Formen, Farben und Materialien. Aber zuerst gilt es, die architektonische Dachform zu bestimmen. Auch hier fordert die Zunahme an Unwettern und Stürmen ihren Tribut, so dass vor allem innovative Lösungen mit hohem Schutzfaktor anzuraten sind. Denn wenn Wasser eindringt, kann die Substanz des Hauses angegriffen werden mit der Folge von morschen Balken und schimmelnden Wänden – das verursacht hohe Sanierungskosten. Zu bedenken ist auch, dass Flachdächer und flache Dachneigungen aufwändigere Konstruktionen erfordern als stärker geneigte Dächer. Experten empfehlen deshalb, die Regeldachneigung von 22° beim Einfamilienhaus nicht zu unterschreiten. Liegt der Winkel darunter, sind zusätzliche Baumaßnahmen erforderlich.

Wie soll das Dach eingedeckt werden?

Absoluter Favorit ist der Tonziegel mit seinen überzeugenden Eigenschaften in
Bezug auf Natürlichkeit und Langlebigkeit. Zunehmend im Trend liegen hochwertige Oberflächenveredelungen, also Materialstrukturen, mit denen sich
Schmutzablagerungen möglichst verhindern lassen. Allerdings sind glänzend
lasierte Dächer nicht in allen Regionen oder Baugebieten erlaubt. Grundsätzlich zeigt sich, dass das klassische Rot durch eine ganze Palette an bildschönen Nuancen und Tönen in der Beliebtheitsskala verdrängt wurde. Umso wichtiger ist es, die Farbe des Daches auf die Farbe der Fassade abzustimmen, damit das Gesamtbild harmonisch bleibt. Denn ob ein Haus als schön empfunden wird, resultiert aus dem farblichen Zusammenspiel von Architektur, den Gebäuden der unmittelbaren Umgebung und dem natürlichen Umfeld. Akzente lassen sich durch farbige Fenster, Geländer und Haustüren setzen, wobei der Farbton, die
Helligkeit und die Intensität eine große Rolle spielen. Die Farbkombination beispielsweise von weißer Wand mit rotem Dach führt in der Betrachtungsweise des Hauses zu einer eher neutralen bis unauffälligen Gesamtwirkung, vor allem dann, wenn die Fenster auch weiß sind. Rot und Grün kontrastieren sehr gut,
Vorsicht aber, wenn die Umgebungsgestaltung sehr grün ist oder die Fassade
begrünt werden soll. Ein dunkelgraues Dach wird als sehr hochwertig empfunden, aber auch hier gilt es, die Fassadenfarbe entsprechend auszuwählen, damit der Gesamteindruck nicht zu aufdringlich wirkt.



Unsere Lieferanten im Bereich Dach und Fassade:


Janssen + Kruse GmbH & Co. KG - Petkumer Str. 209 - 26725 Emden - Tel: 04921 95810 - Fax: 04921 958140